... lade Modul ...

Tabelle Kreisliga B St. 2

... lade FuPa Widget ...
auf FuPa

Sieg im letzten Spiel des Jahres

Nach dem ausgefallenen Spiel gegen Dreiborn stand mit dem Auswärtsspiel gegen den SV Nierfeld das letzte Spiel des Jahres 2015 für den SSV an. Gegen eine, mit Spielern aus der ersten Mannschaft gespickte, Nierfleder Mannschaft war es nichsdestotrotz Ziel, zum Jahresabschluss nochmals 3 Punkte einzufahren. 

Nach einer schwachen ersten Halbzeit lag die Heimmannschaft jedoch mit 2:0 in Führung. Es dauerte bis zur 50. Minute bis Wassong sich auf der linken Seite gegen seine Gegenspieler durchsetzte und den mitgelaufenen Henk bediente. Dieser brauchte nur noch einzuschieben und erzielte somit den Anschlusstreffer für den SSV. Trotz bester Möglichkeiten schaffte es der SSV nicht ein weiteres Tor zu erzielen. Es dauerte bis zur 85. Minute als Pütz im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte er selbst zum mehr als verdienten Ausgleich. Eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit konterte der SSV. Einen langen Ball auf Pütz leitete dieser direkt weiter auf Wassong. Dieser legte den Ball wiederrum raus auf Pütz, welcher nun 10 Meter etwas seitlich versetzt vor dem Tor stand. Er schoss den Ball ins lange Eck und ließ dem Torhüter keine Abwehrchance. Was danach folgte, zeigte den Zusammenhalt in der Golbacher Mannschaft. Pütz wurde von der ganzen Mannschaft, selbst von Coach Nelles welcher über den ganzen Platz sprintete und dem gesperrten Jan Hofmann, unter einer Jubeltraube begraben(Sprintgott MiMü war der erste Gratulant beim Siegtorschützen). Das Ergbenis schaffte der SSV über die Uhr zu bringen. Somit konnten zum Abschluss des Jahres nochmals 3 Punkte eingefahren werden und der SSV feierte den 7 Sieg in Folge!

Derbysieg für den SSV

Diesen Sonntag ging es für den SSV nach Wahlen um das endlich das erste Derby dieser Saison zu gewinnen. Die Golbacherließen keinen Zweifel dadran, dass sie das Spielfeld unbedingt als Sieger verlassen wollen. Der SSV ging nach 15 Minuten in Führung. Einen Freist0ß von Henk konnte der SistigerTorwart nur nach vorne abprallen lassen. Stier stand goldrichtig und erzielte die mehr als verdiente Führung für den SSV. In der 35. Minute gelang es Pütz die Führung auf 2:0 auszubauen. Das Tor bereitete Hofmann mit einem langen Abschlag vor. Zur Halbzeit gab es so gut wie keinen Zweifel daran, dass der SSV dieses Derby gewinnen wird. In der 70. Minute entschied Pütz mit seinem zweiten Treffer die Partie. Nach dem dritten Tor ließen wir etwas nach und Sistig kam in der 75. Minute zum ersten Torschuss, durch welchen sie auch ihr Tor erzielten. Zu mehr sollte es bei der Heimmannschaft jedoch nicht reichen. In der 90. Minute erzielte Stier seinen zweiten Treffer und sorgte damit für den Endstand. 

Sistig war mit diesem Ergebnis mehr als gut bedient, bei einer etwas besseren Chancenverwertung hätten auf Golbacher Seite noch mindestens 2-3 Tore machen müssen.

Willi Hofmann feiert Comeback

Diesen Sonntag stand wieder ein Hofmann zwischen den Pfosten. Jedoch war es nicht unser Stammtorwart Tim, dieser war diesen Sonntag verhindert. So kam es dazu, dass sein Vater in die Bresche springen musste. Somit feierte Willi mit 55 Jahren sein Comeback im Tor des SSV und machte seine Sache so gut, dass es ohne Gegentor blieb (Dies gelang seinem Sohn die vorherigen 7 Spiele nicht laughing). In der 25. Minute stand jedoch Willis anderer Sohn, Jan, im Mittelpunkt, als er das Siegtor für den SSV schoss. Jan verabschiedete sich nicht nur 2 Minuten früher vom Platz sondern zugleich auch in die Winterpause, da er die rote Karte sah.

Sieg nach schwerem Spiel gegen Oberahr

Gegen die SG Oberahr/Lommersdorf erwartete den SSV auf ein schweres Spiel auf dem Ascheplatz in Blankenheim. Bereits in der 6. Minuite ging die Heimmannschaft in Führung. Hofmann erzielte jedoch bereits in der 13. Minute den Ausgleichstreffer für den SSV. Fünf Minuten später erzielte Stier die Führung für den SSV. Den Golbachern boten sich noch beste Möglichkeiten, z esunter anderem ein Elfmeter von Stier, welche jedoch alle vergeben wurden. An dieser Stelle muss man aber auch sagen, dass die Heimmannschaft eine Leistung bot, welche besser war, als ihr aktueller Tabellenplatz es vermuten ließ. 

Nichtsdestotrotz nahmen wir drei Punkte mit nach Hause und es war nach anfänglichen Schwierigkeiten der 4. Sieg in Folge

Hofmann schießt Ülpenich im Alleingang ab

Diesen Spieltag hatten wir den Aufsteiger aus Ülpenich zu Gast und nach 2 siegreichen Spielen der letzten Woche, war es das klare Ziel nun auch wieder dreifach zu punkten. Bereits nach 6 Minuten gelang es Hofmann den ersten Treffer für den SSV zu erzielen und früh die Weichen auf Sieg zu stellen. Der SSV vergab beste Möglichkeiten und es dauerte bis zur 55. Minute bis Hofmann mit seinem zweiten Tor die Führung ausbaute. Jedoch erzielten die Gäste 20 Minuten vor Schluss den Anschlusstreffer und die Heimmannschaft musste nochmals zittern. Es dauerte bis zur 88. Minute bis Hofmann das Spiel mit seinem dritten Tor des Tages entschied. In der Nachspielzeit erhöhte Stier auf 4:1, was somit auch das Endergebnis war.

Sieg auf mehr als schwer zu bespielbarem Platz

Diesen Sonntag resite die Mannschaft von Coach Nelles nach Glehn. Da die zweite Mannschaft vorher auch schon auf dem Platz spielte war dieser nun sehr matschig und nur noch schwer zu bespielen. Des Weiteren hatten so manche Golbacher aber auch noch Probleme mit ihrerer Koordination, da am Abend davor das Oktoberfest in Insul anstand und man die rechte Seite(Jonny, MiMü und Jan; Anm. d. Red.) mit der höchsten Promillezahl seit Jahren aufliefen ließ. Jedoch zeigten wir von Anfang an, dass wir dieses Spiel gewinnen wollen und störten die Gäste schon früh. So erarbeiteten wir uns auch einige Torchancen, jedoch sollte vor der Halbzeit kein Tor fallen. 2 Zeigerumdrehungen nach Wiederanpfiff erzielte Pütz den mehr als fälligen Führungstreffer für den SSV. Die Gäste glichen jedoch in der 60. Minute durch einen Handelfmeter aus. In der 70. Minute war es wiederum Pütz der den SSV mit einem Distanzschuss in Führung schoss. Die Freude hielt jedoch nicht lange, da der Gastgeber 2 Minuten später wieder ausglich. Als sich die Heimmannschaft schon mit dem Punkt zufrieden gab, erzielte Stier in der 89. Minute noch den verdienten Siegtreffer für den SSV.

Erster Sieg nach 6 sieglosen Spielen

Nach 6 Spielen ohne Sieg hatten wir die junge und spielstarke zweite Mannschaft der Sportfreunde zu Gast. Beide Mannschaften versuchten das Spiel durch ein gepflegtes Kurzpassspiel zu beherrschen. Jedoch ergaben sich durch Unkonzentriertheiten und individuelle Fehler auf beiden Seiten jeweils Torchancen, wobei jedoch anfangs keine zwingende Chance dabei war. Es dauerte bis zur 33. Minute bis Henk vom gegnerischen Torhüter im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Stier zu durchaus verdienten 1:0 Führung. 4 Minuten vor der Halbzeit setzte sich Hück auf der rechten Seite gegen mehrere Gegenspieler durch und brachte den Ball von der Grundlinie gut 10 Meter vors Tor, wo Pütz keine große Mühe mehr hatte, das 2:0 für den SSV zu erzielen. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause. Nach der Pause erhöhte Marmagen den Druck und erarbeitete sich mehrere Chancen. Es reichte für sie jedoch lediglich zum Anschlusstreffer in der 74. Minute.

Somit gab es für den SSV nach 6 sieglosen Spielen endlich wieder Grund zum Jubeln, da man wieder dreifach punkten konnte! 

Unentschieden nach 3:0 Rückstand

Gegen den Tabellenletzten aus Nöthen war es das angestrebte Ziel für den SSV endlich wieder 3 Punkte einzufahren und somit den Negativtrend zu unterbrechen. 

Der SSV lag jedoch nach mehreren individuellen Fehlern bereits nach 19 Minuten mit 3:0 im Rückstand und niemand dachte, dass der SSV überhaupt noch etwas zählbares mit nach Hause nehmen konnte. Jedoch erzielten Stier, I. Brecht und Pütz noch vor der Halbzeit 3 Tore für den SSV, womit das Unentschieden vor der Halbzeit noch hergestellt wurde. 

Nach der Halbzeit kassierte der SSV ein weiteres Gegentor, weshalb man wiederum einem Rückstand hinterherlaufen musste. In der 70. Minute egalisierte Hofmann die Führung. Das 4:4 sollte dann auch das Endergebnis sein. 

Niederlage im Derby

Gegen die 2. Mannschaft des SV Sötenich verliert der SSV nach einer desolaten Leistung mit 5:2. Die Tore für den SSV erzielten Stier und Pütz.

Klare Niederlage gegen Spitzenreiter

Gegen den Spitzenreiter der SG Feytal/Weyer hatte man sich das Ziel gesetzt mitzuspielen und sich auf keinen Fall in die eigene Hälfte drücken zu lassen. Jedoch ging dieser Plan nicht auf und man lag bereits nach 2 Minuten im Rückstand. Bis zur 28.Minute erhöhte Feytal auf 3:0. Feytal schaffte es mit 3 Torschüssen 3 Tore zu erzielen. Die Führung war zwar nicht unverdient, jedoch fiel sie etwas zu hoch aus. In der 62. Minute gelang Pütz der Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 4:1. Die Heimmannschaft erzielte jedoch 3 weitere Tore, womit das Spiel mit 7:1 verloren ging. 

Niederlage gegen Schöneseiffen

Trotz zwischenzeitlicher Führung und gefühlten 80 Prozent Ballbesitz schaffte es der SSV nicht einen Sieg gegen den SV Schöneseiffen einzufahren. Die Führung erzielte Pütz nach 30 Minuten. Die Gäste aus Schöneseiffen schafften es jedoch noch vor der Pause den Ausgleich zu erzielen. In der 72. Minute gelang es den Gästen in Führung zu gehen. Diese Führung blieb bis zum Abpiff bestehen und der SSV beendete diesen Doppelspieltag mit nur einem Punkt.

Punkt gegen SG aus Firmenich

Gegen die SG Firmenich/Satzvey/Veytal betritt der SSV das nächste Auswärtsspiel auf einem schwer zu bespielendem Ascheplatz. Die Führung für den SSV erzielte der A-Jugendliche Wassong bereits nach 8 Minuten. Die Heimmannschaft erzielte jedoch bereits 2 Minuten später den Ausgleich. Trotz bester Tormöglichkeiten schaffte der SSV nicht, einen weiteren Treffer zu erzielen. Somit blieb es bis zum Ende bei einem 1:1. 

1. Niederlage im 3. Spiel

Nach 2 Siegen musste der SSV auswärts bei der SG 92 ran. Bereits nach 3 Minuten kassierte der SSV das erste Gegentor der Saison. Diesem Rückstand hielt jedoch nicht lange an. Stier erzielte drei Zeigerumdrehungen später den Ausgleich durch einen direkt verwandelten Freistoß. Die SG 92 erzeilte jedoch noch vor dem Pausenpfiff das 2:1. Die einzig nennenswerte Chance für den SSV hatte Pütz 2 Minuten vor Schluss, als er einen Ball aus 14 Metern an den Pfosten schoss. Jedoch blieb es bis zum Ende beim 2:1 und der SSV stand erstmals ohne Punkte dar.

Sieg auf eigenem Sportfest

Da der SSV am 2. Spieltag spielfrei hatte, kam es am 3. Spieltag zum ersten Heimspiel der Saison. An diesem Wochenende fand des Weiteren das Golbacher Sportfest statt, weshalb mit einer noch höheren Zuschauerzahl als üblich gerechnet werden konnte. 

Bei bestem Wetter fanden viele Zuschauer den Weg ins Golbacher Waldstadion. Das klare Ziel für dieses Spiel war es, die 3 Punkte zuhause zu behalten, aber auch den Golbacher Zuschauern ein ansehnliches Spiel zu liefern. Beides wurde an diesem Nachmittag umgesetzt.

Die Weichen auf Sieg stellte Hofmann bereits nach 6 Minuten durch sein erstes Tor im Trikot des SSV. Danach erarbeitete sich der SSV viele Torchancen, jedoch schaffte man es nicht ein zweites Tor nachzulegen. So dauerte es bis zur 43. Minute bis Stier per Elfmeter das 2:0 erzielte. 9 Minuten nach der Halbzeit erhöhte Henk auf 3:0, was letztendlich auch der Endstand war. 

 

So gelang es dem SSV nach 2 Spielen mit 6 Punkten dazustehen. Jedoch blieb es für lange Zeit der letzte Sieg des SSV.

Sieg im 1. Spiel

Zum ersten Spiel der Saison reiste der SSV schon freitags am 14.08. nach Winten. Dort wartete der Tabellendritte des Vorjahres auf die neu formierte Mannschaft des SSV. 

Es war von Beginn an eine Partie mit sehr hart geführten Zweikämpfen. Chancen zur Führung gab es auf beiden Seiten. Jedoch dauerte es bis zur 30. Minute, bis Hofmann sich auf der linken Seite durchsetzte und den in der Mitte freistehenden I. Brecht zu bedienen, welcher die Chance zum 1:0 verwertete. Bis zum Schluss gab es auf beiden Seiten zwar noch Chancen, jedoch schaffte es keine der beiden Mannschaften einen weteren Treffer zu erzielen. 

Somit endete das 1. Meisterschaftsspiel für die "neue" Mannschaft von Trainer Nelles mit einem 1:0 Sieg und man hatte die ersten drei Punkte auf dem Konto.

Sportlicher Neuanfang für Golbach

Das Abenteuer Kreisliga A war für den SSV Golbach nach nur wenigen Monaten und 14 Spielen Geschichte. Der Verein zog die Mannschaft wegen Spielermangels vom Spielbetrieb zurück und stand frühzeitig als Absteiger fest. Mit einem sportlichen Neuanfang starten die Golbacher in der neuen Saison in der Kreisliga B.

Im Mai dieses Jahres fanden Vorstandswahlen beim SSV Golbach statt. Der neue Vorstand rund um den Vorsitzenden Thomas Peters fasste den Entschluss, für die neue Spielzeit ein Seniorenteam zu melden. Maßgeblich am Aufbau beteiligt ist Trainer Michael Nelles, der nach einem Jahr Pause vom Vorstand für diese schwierige Aufgabe nach Golbach zurückgeholt wurde.

„Das Schwierige an der Situation war, dass fast alle Spieler, die der neu formierten Mannschaft beigetreten sind, bei anderen Vereinen spielten. Wir mussten wieder bei null anfangen”, sagte Nelles über seine neue Aufgabe. Mit viel Überzeugung, Einsatz, Ausdauer, „einigen Hundert” Telefonaten und Gesprächen gelang es ihm, erfahrene und mit dem Verein verbundene Spieler zurückzuholen.

Darüber hinaus konnte er den neuen Kader mit vielen jungen Leuten ergänzen. Mit 25 Akteuren startet der SSV in die Saison. „Wir sind sehr stolz auf jeden, der diese Aufgabe angenommen hat, egal, ob Spieler, Vorstand, Trainer oder Betreuer”, so Vorsitzender Thomas Peters. Es sei nicht selbstverständlich, dass jemand bereit sei, sich einer solchen Aufgabe zu stellen. „Wir blicken positiv nach vorne und sind froh, diesen ersten wichtigen Schritt zu einem auch für den Verein wichtigen Zeitpunkt gemacht zu haben. Es ist wieder sportliches Leben im Dorf und man redet wieder positiv über den Verein.”

Zum sportlichen Ziel ließ Trainer Nelles nicht viel verlauten: „Sportlich wollen wir uns in einer ausgeglichenen Kreisliga B mit einer sehr jungen Mannschaft etablieren und werden hoffentlich für die eine oder andere Überraschung sorgen.

Kader:

Wladimir Brecht (SG Rotbachtal/Strempt), Johann Rieb, Dennis Sand (beide SC Fortuna Liblar), Daniel Makarov, Valeri Stier (beide Kaller SC), Tim Hofmann, Jan Hoffmann, Nico Pütz (alle Ländchen/Sieberath), Patrick Züll, Zoran Stajonovic (beide SV Sötenich I), Philip Hück, Christopher Leis (beide SV Sötenich II), Marco Caputo (Sportgemeinschaft 92), Igor Brecht (SG Bronsfeld/Oberhausen), Markus Müller, Frederick Wassong, Martin Heinen, Marcus Weiler (alle A-Jugend SG Sötenich/Rinnen/Golbach/Sistig), Michael Müller, Lucas Drehsen, Christian Henk (alle SV Rinnen), Lutz Klöcker, Norbert Gölden (beide reaktiviert), Christopher Söns, Tobias Pütz, Lukas Malsbenden, Horst Weyand, Michael Teuber (alle SSV Golbach) und Roman Tischenko (Alemannia Lendersdorf).

Quelle: KStA